Architekturbüro Karl T. Schmid

Verfasser:
Karl T. Schmid
Taubensteig 7
89558 Böhmenkirch

Telefon: 07332 9655 - 0
Fax: 07332 9655 -20
E-Mail: info@ktschmid.de

Verfasser des
Standsicherheitsnachweis:

Dipl. Ing. Gerhard Fiur
Ingenieurbüro für Bauplanung
Klippeneckstraße 21
89551 Königsbronn

Tel. 07328-922 703
Fax 07328-922 753
E-Mail: gerhard.fiur@t-online.de

Auftraggeber:
Solardach GbR
Hommel-Schmid-Honold
Taubensteig 7
89558 Böhmenkirch

Tel. 07332-9655-0
Fax 07332-9655-20
E-Mail: info@ktschmid.de

100% regenerative Energieversorgung und emissionsfreier Betrieb.
Zusätzlich wird ein Plus an sauberen Solarstrom an das öffentliche Netz abgegeben.

Ansicht Südwest   Ansicht Süd   Fassade   Küche
Ansicht Südwest
 
Ansicht Süd
 
Fassade
 
Küche

Gebäudetypus mit guter Energieeffizienz und flexiblen Nutzungsmöglichkeiten:

    Photovoltaikanlage :
  • kalendarische Steuerung
  • 36,5 Kilowatt als Spitzenwert leisten 209 Module
  • 47500 Kilowattstunden pro Jahr
  • Einspeisung des Energieüberschusses ins öffentliche Netz
    weitere umweltfreundliche Techniken für Heizung und warmes Wasser:
  • Luftwärmepumpe (nutzt die Energie der Luft und setzt diese in Heizenergie und zur
  • Warmwasserbereitung um)
  • unterstützt durch eine thermische Solaranlage (Flachkollektoren)

 

    Nutzung des Gebäudes :
  • Wohnung
  • Physiotherapie-Praxis
jährlicher Heizwärmebedarf
15 303 kWh/a
 
Heizwärmebedarf für Warmwasserbereitung
3 489 kWh/a
 
Gesamtwärmebedarf
18 792 kWh/a
 
jährliche Einspeisung
47 500 kWh/a
 
jährlicher Energieüberschuss
der ins öffentliche Netz abgegeben wird :
28 708 kWh/a
 
 
>>>
Versorgung von ca. 7 Haushalten
Bauphase   Bauphase   Bauphase   Luftwärmepumpe
Bauphase
 
Bauphase
 
Bauphase
 
Luftwärmepumpe
Das Gebäude wird von seiner Struktur her so konzipiert, dass verschiedene Nutzungsmöglichkeiten denkbar sind. Durch die außen liegende Tragstruktur aus Stahlbeton und die eingehängte Holzkonstruktion sind Nutzungen im Bereich Geschosswohnungsbau, Büro und Geschäftsräume bis hin zu Werkstätten und Lagerräumen denkbar. Im Gegensatz zu herkömmlichen Gebäuden, die seit jeher als Energieverbraucher (Verschwender) betrachtet werden, kann dieser Gebäudetypus (Engergie-plus-Häuser) als kleine Kraftwerke angesehen werden. In Siedlungen angeordnet könnten so ganze Stadtteile mit Energie versorgt werden.

 

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Datenschutz